Betriebsferien / Company holidays 12.08.-23.08.2019



FAQ – eine Auswahl der meistgestellten Fragen:

Maschinenbau

Laufen Keramik-Wälzlager auch bei Temperaturen über 500°C Grad?
Ja! Gehrig® Zirkonoxidkeramiklager erreichen maximale Einsatztemperaturen von bis zu 850°C Grad, Gehrig® Siliziumnitridkeramiklager sogar maximale Einsatztemperaturen von bis zu 1500°C Grad. Es müssen jedoch bei Si3N4-Keramiklager die Einbaupassungen im Hochtemperatureinsatz genau berechnet werden.

Welche Tragzahlen haben Keramiklager?
Gehrig® Lager aus Zirkonoxid-Keramik erreichen theoretisch die gleichen dynamischen Tragzahlwerte wie Stahllager. Bei Lager aus Siliziumnitrid-Keramik reduziert sich im Bereich der statischen Tragzahl der Wert um i.d.R. 30-50%. Im Praxiseinsatz erreichen Keramiklager aus ZrO2 und Si3N4 im Vergleich jedoch höhere Tragzahlwerte und eine längere Lebensdauer.

Sind Keramiklager korrosionsbeständig?
Ja. Technische Keramik ist grundsätzlich sehr formstabil, robust und reaktionsträge. Gehrig® Keramiklager finden bei vielen aggressiven, sauren und basischen Flüssigkeiten Anwendung. Gehrig® Keramiklager sind i.d.R. sehr gut korrosionsbeständig und für Salz- und Seewasser-Anwendungen sehr gut geeignet.

Können Keramiklager kaltverschweißen?
Nein. Dieses Phänomen entsteht vorwiegend nur bei metallische Wälzlager und Werkstücke gleichen Materials bereits bei Raumtemperatur. Bei metallischen Wälzlagerringen kann Kaltverschweißen durch Nutzung von keramischen Si3N4-Wälzkörper oder ZrO2-Wälzkörper (Gehrig® Hybridlager) verhindert werden!

Sind Keramiklager trockenlaufgeeignet?
Ja. Es gilt dennoch auf verschiedene Parameter zu achten.

Lebensmittelindustrie

Sind Keramiklager auch bei aggressiven Reinigungsmittel einsetzbar?
Ja. Gehrig® Keramiklager finden bei vielen aggressiven, sauren und basischen Medien und Umgebungsbedingungen Anwendung. Wälzlager aus technischer Keramik sind reaktionsträge, sehr robust und leicht zu reinigen.

Sind Keramiklager FDA-tauglich?
Ja. Viele Keramiken sind sehr gut bioverträglich und werden in der Medizintechnik und Lebensmitteltechnik eingesetzt. Gerne stellen wir auf Anfrage eine entsprechende Bestätigung zur Verfügung.

Off-Shore-Technik

Können Keramiklager in Salzwasser rosten oder korrodieren?
Nein. Gehrig® Keramiklager können nicht rosten, sind i.d.R. sehr gut korrosionsbeständig und für Salz- und Seewasser-Anwendungen sehr gut geeignet. Durch ihre sehr dichte und harte Struktur sind sie sogar gegen Salzkristalle unempfindlich.

Wie robust sind Wälzlager aus technischer Keramik bei den dynamischen und statischen Tragzahlen?
Gehrig® Keramiklager aus ZrO2 Zirkonoxid erreichen i.d.R. die gleichen dynamischen und statischen Tragzahlen wie Stahllager. In der Praxis zeigen Sie sich jedoch robuster bei höheren Lasten. Sie sind korrosionsbeständiger und temperaturbeständiger als Stahllager und haben darüber hinaus noch weitere interessante positive Eigenschaften. Bei Wälzlager aus Si3N4 reduziert sich der theoretisch Wert bei den statischen Tragzahlen um 30-50%. Dennoch erbringt die sehr harte und bruchzähe Si3N4-Keramik v.a. als Wälzkörpermaterial überdurchschnittliche Leistungen im Vergleich zu Stahl.

Hochtechnologie

Sind Keramiklager aus Zirkonoxid ZrO2-Keramik magnetisch?
Nein, Zirkonoxid ZrO2-Keramik ist unmagnetisch.

Welche Wälzlager sind elektrisch isolierend?
Gehrig® Hybridlager und Keramiklager sind i.d.R. von Natur aus elektrisch isolierend.

Sind Keramiklager vakuumtauglich?
Ja. Gehrig® Vollkeramiklager mit Ringen, Kugeln und Kugelkäfig aus technischer Keramik sind vakuumtauglich. Durch klare Geometrien in den Bauteilen (Wälzkörperkäfig) kann Hochvakuum erreicht werden.

Kombinierte Anforderungen

Wir haben Probleme ein geeignetes Rillenkugellager für unsere Anwendung zu finden. Wir suchen ein robustes Lager für gleichzeitig hohe Temperaturen, aggressive Medien und hohe Drehzahlen. Haben Sie eine Lösung? 
Ja. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!